Schutz des ungeborenen Lebens

Etwa jede vierte Schwangerschaft in Israel wird abgebrochen, jährlich rund 50.000. Die jüdisch-messianische Organisation Be’ad Chaim“ (hebr.: „Für das Leben”) hat es sich zum Ziel gesetzt, das Leben von Müttern und ungeborenen Kindern in Israel zu schützen. Jede Frau, unabhängig von Nationalität oder Religion, kann dort Hilfe bekommen. Die Dienste der Organisation, die auf Spenden angewiesen ist, teilen sich in drei Bereiche: Aufklärung, Seelsorge und praktische Hilfe.

Spenden-Stichwort: „Be‘ad Chaim“

 


Unsere Kontoverbindung ist:

Christen an der Seite Israels e.V.
Kasseler Sparkasse
BLZ 520 503 53
Kto-Nr. 140 000 216

International Bank Account Number:
DE28 5205 0353 0140 0002 16
Swift-Bic.: HELADEF1KAS

Sie können auch über Paypal spenden




Oder per Sofortüberweisung (Bitte Betrag eintragen)

Oder uns eine Einzugsermächtigung erteilen.

Wenn Sie für ein bestimmtes Projekt spenden möchten, vermerken Sie bitte den Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung:

Alijah
Tröstet mein Volk
Schutz des ungeborenen Lebens
Kinder-, Jugend- und Familienarbeit
Speisungsprogramme
• Samaria
Behindertenhilfe
Arabische Christen
Terroropfer

Damit wir Ihre Spende eindeutig zuordnen können, benötigen wir Ihren Namen und Ihre genaue Anschrift, damit wir Ihnen anfang des folgenden Jahres eine Sammelzuwendungsbestätigung zur Vorlage beim Finanzamt zusenden können.

Der Verein ist eingetragen beim Amtsgericht Kassel
unter der Vereinsregister-Nr. VR 4149
Steuer-Nr. 2525057173
Ust-Id-Nr. DE 231433592

Mit Freistellungsbescheid des Finanzamts Kassel vom 25. 3. 2015 ist der Verein als gemeinnützig und mildtätig anerkannt und berechtigt, Sammelzuwendungsbestätigungen für erhaltene Spenden auszustellen.


 

Be'ad Chaim: Hilfe für Mütter und ungeborene Kinder

Etwa jede vierte Schwangerschaft in Israel wird abgebrochen, jährlich rund 50.000. Die jüdisch-messianische Organisation Be’ad Chaim“ (hebr.: „Für das Leben”) hat es sich zum Ziel gesetzt, das Leben von Müttern und ungeborenen Kindern zu schützen. Jede Frau, unabhängig von Nationalität oder Religion, kann dort Hilfe bekommen. Die Dienste der Organisation, die auf Spenden angewiesen ist, teilen sich in drei Bereiche: Aufklärung, Seelsorge und praktische Hilfe.

 

Aufklärung:

Be’ad Chaim informiert die Öffentlichkeit, besonders Jugendliche und Frauen, über alle Themen rund um die Schwangerschaft, Geburt und Abtreibung, vor allem auch über die negativen Folgen der Abtreibung und des vorehelichen Geschlechtsverkehrs sowie über den Wert des Lebens insgesamt und das im Mutterleib heranwachsende Kind. Dies geschieht unter anderem durch das Verteilen von Büchern, Prospekten und DVDs sowie durch ein kostenloses Magazin, in dem es um Familienprobleme und Lösungen dafür geht. Zudem ist ein Blog für Frauen eingerichtet, die über eine Abtreibung nachdenken. Neben einer Fülle von Informationen über Schwangerschaft und Abtreibung gibt es dort eine Funktion für Rückmeldungen, damit diese Frauen mit Be‘ad Chaim Kontakt aufnehmen können, Hilfe und Seelsorge erhalten und letztlich eine richtige Entscheidung treffen können. Auch bietet Be’ad Chaim zweimal jährlich eine Jugendkonferenz an (jeweils eine für Mädchen und eine für Jungen) zum Thema Reinheit, Abstinenz und zu den Konsequenzen von intimen Beziehungen außerhalb der Ehe.

Seelsorge:

Be’ad Chaim bietet Telefonseelsorge, die in ganz Israel erreichbar ist, sowie landesweit in zahlreichen Büros kostenlose und vertrauliche Beratung in mehreren Sprachen (Hebräisch, Russisch, Englisch etc.). Es stehen auch Beraterinnen zur Verfügung, um Mütter während ihrer Schwangerschaft und darüber hinaus zu unterstützen, zum Beispiel durch vorgeburtliches Training oder Hilfe bei Behördengängen. Einige Beraterinnen beherbergen sogar in ihren privaten Häusern schwangere Frauen bis zur Geburt ihres Kindes. Schließlich gibt es auch Beratung und Hilfe für Mütter, die nach einer Abtreibung das Post-Abortion-Syndrom haben. 2010 hat Be‘ad Chaim die Ganei Chaim (Lebens-Gärten) eröffnet, einen Park der Erinnerungen, wo Frauen aus der ganzen Welt, die ein Kind durch Abtreibung oder Fehlgeburt verloren haben, einen Baum zum Gedenken an ihr Kind und als Schritt zur Heilung pflanzen können.

Praktische Hilfe:

Mit dem Projekt „Operation Moses“ bietet Be’ad Chaim praktische Hilfe für schwangere Frauen und Mütter mit neugeborenen Kindern in einer Notsituation an. Dabei werden folgende Dienste und Sachleistungen unentgeltlich angeboten:

  • Schwangerschaftstests
  • Kostenloses Schwangerschaftstraining mit Informationen über Kindesernährung etc.
  • Alternatives Wohnen währendder Schwangerschaft
  • Unterstützung während der Geburtund Krankenhausbesuche
  • Ausgabe von Babyausstattungwie Kinderbetten, Kinderwagen, Tragegurten, Wickeltischen, Kleidung

und Windeln

  • Hilfe für alleinerziehende Mütter
  • In besonderen Fällen wird Hilfe angeboten, um einen Sponsor für alternatives Wohnen und andere dringende Erfordernisse zu finden.

 

Sandy Shoshani

Sandy Shoshani, die Direktorin von Be’ad Chaim (Bild rechts), ermutigt uns dazu, all denjenigen eine Stimme zu geben, die nicht für sich selber schreien können. Wir möchten Sie bitten,  die Arbeit von Be’ad Chaim durch Gebet und eine finanzielle Zuwendung zu unterstützen, damit vielen schwangeren Frauen in ihrer Notsituation echte Hilfe zuteilwerden kann und sie sich nicht für den Tod ihres Kindes entscheiden, sondern für dessen Leben!

Spenden-Stichwort: Be’ad Chaim